SPD Lautertal
Traditionsreich – Gegenwärtig – Zukunftsorientiert

Meldung:

Lautertal-Elmshausen, 23. Juni 2016
SPD Elmshausen

„Wir arbeiten weiter für die Bürger“, so die SPD Elmshausen.

Bei der vergangenen Kommunalwahl wurde die SPD erneut stärkste Kraft im Elmshäuser Ortsbeirat. Dennoch wählte die Koalition aus LBL und CDU den beliebten und im Ort gut vernetzten Ortsvorsteher Tobias Pöselt (SPD) aus parteipolitischen Gründen ab. Dass dieser zwar mit deutlichem Abstand und den meisten Stimmen aus den Kommunalwahlen hervorging, ließ die neue Koalition aus CDU und LBL bei der Wahl zum Ortsvorsteher unbeeindruckt: Das neue Führungsgespann im Elmshäuser Ortsbeirat bilden Sabine Fischer (CDU) als Ortsvorsteherin und Paul Reil (LBL) als stellvertretender Ortsvorsteher.

„Wir machen unsere Arbeit trotzdem mit viel Herzblut weiter“, so die Losung der Ortsbeiräte der SPD-Liste. Pöselt sagt hierzu weiter, die SPD habe das Ohr am Bürger und setze sich auch weiterhin für die Interessen der Elmshäuser ein. Drei Themen wollen die Ortsbeiräte Walter Kirchbaum, Matthias Münster und Tobias Pöselt in die nächste Ortsbeiratssitzung einbringen.

Friedhof Elmshausen
Viele Bürgerinnen und Bürger klagen über einen hohen Wildschaden auf dem Elmshäuser Friedhof. Dort wird eine stattliche Anzahl der liebevoll eingepflanzten Gräber vom Wild abgefressen. Bereits vor der Wahl hatte sich die SPD für eine Sanierung eines Teilstücks des Friedhofzaunes eingesetzt, doch das Wild findet weiterhin Zugang zum Friedhof. Deshalb stellen die Ortsbeiräte der SPD-Liste nun den Antrag, die Fußgängerzugänge mit automatischen Türschließern auszustatten. An den Gemeindevorstand trägt sie weiterhin die Bitte, die Einzäunung im Gesamten zu überprüfen und so herzurichten, dass Wildtiere in Zukunft keinen Zugang finden können.

Parksituation in der Straße „Am Teufelsbach“
In der Straße „Am Teufelsbach“ zwischen dem Radlettplatz und dem Feuerwehrgerätehaus kommt es laut SPD immer wieder zu gefährlichen Verkehrssituationen. So sei die Straßenseite von der Einmündung an der Nibelungenstraße bis zur Kreuzung am Feuerwehrgerätehaus regelmäßig zugeparkt. Schon das Einfahren von der Nibelungenstraße aus sei bereits dann problematisch, wenn gleichzeitig ein weiteres Auto von oben kommend auf die Bundesstraße B47 abfahren möchte. Im weiteren Verlauf der Straße ist der Begegnungsverkehr oft nur mit einem Ausweichen auf den Bürgersteig möglich. Hier entstehe eine gefährliche Verkehrssituation, so die SPD. Nicht zu vergessen sei, dass die Straße „Am Teufelsbach“ auch Teil der Feuerwehrzufahrt ist, so Tobias Pöselt: „Wenn es im Ernstfall zu Begegnungsverkehr kommt, kann die Wehr beim Ausrücken behindert werden.“ Die SPD will von der Gemeindeverwaltung ein Parkkonzept erstellen lassen, in dem berücksichtigt werden soll, dass sowohl das Parken wie auch der flüssige Begegnungsverkehr im Teilstück der Straße möglich gemacht wird.

Stärkung der Naherholung/MTB-Strecke
Mit einem weiteren Antrag greift die SPD eine Idee aus dem Dorfentwicklungskonzept für Elmshausen auf. Dieses regt an, am Festplatz der Gemeinde am TSV-Sportlerheim einen Naturparkplatz auf gemeindeeigenem Grund zu errichten. Mit einem solchen Parkplatz wollen die Genossen die bestehenden zwei Rundwanderwege sowie die Fernwanderwege in und um Elmshausen besser erschließen. Die Ortsbeiräte beantragen daher, dass der Gemeindevorstand beim Geo-Naturpark Bergstraße/Odenwald einen entsprechenden Antrag zur Errichtung stellt. Hiermit verknüpft sieht Tobias Pöselt die Idee, aus Reihen des ADFC Bergstraße und von Privatpersonen in der Gemeinde Lautertal eine zertifizierte Mountainbike-Strecke zu erstellen, die von Elmshausen aus das Lautertal umrundet. Die Idee für eine solche Strecke möchten die SPD-Ortsbeiräte per Antrag in die gemeindlichen Gremien geben.


SPD Lautertal

Sitemap