SPD Lautertal
Traditionsreich – Gegenwärtig – Zukunftsorientiert

Meldung:

10. Januar 2016
Mindestlohn lohnt sich

„Wir wollen, dass alle von ihrer Arbeit leben können“

Foto: Schon früh setzten sich in Lautertal Gewerkschaften und SPD für einen flächendeckenden Mindestlohn ein.

„In den Koalitionsverhandlungen haben wir erfolgreich für einen allgemeingültigen Mindestlohn und die Stärkung der Tarifbindung gekämpft“. Darauf weist SPD-Fraktionsvorsitzender Thomas Oppermann MdB hin. „Seit dem 1. Januar 2015 haben alle volljährigen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer einen gesetzlichen Anspruch auf einen Mindestlohn von 8,50 Euro pro Stunde. Im Übergang sind bis Ende 2016 Abweichungen möglich. Ab dem 1. Januar 2017 gilt der gesetzliche Mindestlohn flächendeckend. Danach wird die Höhe des Mindestlohns regelmäßig durch die Tarifpartner überprüft und gegebenenfalls angepasst.“
„Wir wollen, dass alle von ihrer Arbeit leben können. Der Mindestlohn macht viele Menschen unabhängig von ergänzenden Sozialleistungen und setzt dem Lohndumping ein Ende: Unternehmer können sich nicht mehr gegenseitig dadurch unterbieten, dass sie ihre Arbeitskräfte menschenunwürdig bezahlen. Das stärkt die ehrlichen Unternehmer, die anständige Löhne zahlen.“
„Allen Horrorszenarien der Mindestlohn-Gegner zum Trotz hat die Einführung der Lohnuntergrenze weder zu massiven Arbeitsplatzverlusten noch zu Preiserhöhungen auf breiter Front geführt. Gleichzeitig stärken wir die Tarifbindung, damit Tarifverträge auch dort greifen, wo immer weniger Unternehmen der Tarifgemeinschaft angehören“ teilt Oppermann in der Halbzeitbilanz der SPD-Bundestagsfraktion mit.

SPD Lautertal

Sitemap