SPD Lautertal
Traditionsreich – Gegenwärtig – Zukunftsorientiert

Pressemitteilung:

28. Dezember 2015

Verdiente Mitglieder geehrt

Die Ehrung langjähriger Mitglieder stand im Mittelpunkt einer Zusammenkunft der SPD Beedenkirchen in ihrem Gründungslokal „Zur Linde“. Zudem gab Vorsitzender Werner Heist einen umfangreichen Rechenschaftsbericht über die Legislaturperiode 2011 bis 2016 und wurde die Kandidatenliste für den Ortsbeirat erstellt.
25 Jahre in der Partei ist Ernst Reimund. Das Beedenkirchener „Urgestein“ wurde am „Stotz“ geboren und hielt seinem Heimatdorf, mehreren örtlichen Vereinen und der Kirchengemeinde immer die Treue. Am längsten ist der „Postler“ Mitglied in der Gewerkschaft, der er schon über 60 Jahre angehört. In der SPD ist er von Anfang an im Vorstand aktiv und kandidierte auf den „hinteren Plätzen“ für den Ortsbeirat.
Gleich 40 Jahre gehört Vorsitzender und Ortsvorsteher Werner Heist den Sozialdemokraten an. Er trat am 1. April 1975 ein. Seit 1981 arbeitet er ohne Unterbrechung im Ortsbeirat mit, seit 1997 ist er Ortsvorsteher und Gemeindevertreter. Derzeit leitet er den Sport- und Sozialausschuss. Im Vorstand der SPD ist er seit 1992, zuerst stellvertretender Vorsitzender, seit 2000 als Vorsitzender. Zudem ist er aktives Mitglied im Sportverein Blau-Weiß und pfeift Fußballspiele für den FC Alsbach.
Die Ehrungen nahmen Bürgermeister Jürgen Kaltwasser, die Vorsitzende der Gemeindevertretung Beate Dechnig und der stellvertretende SPD-Vorsitzende Gunther Degenhardt vor. Sie vertraten die verhinderte Landtagsabgeordnete Karin Hartmann und überreichten den Geehrten Urkunde, Anstecknadel und kleine Präsente.
Aussegnungshalle saniert und Stelengräber errichtet
In seinem Rechenschaftsbericht ging der Ortsvorsteher besonders auf die Arbeiten auf dem Beedenkirchener Friedhof ein. Dort wurde in aufwendigen Arbeiten die Aussegnungshalle saniert und Stelengräber errichtet. Das Wohngebiet Leimengarten und das angrenzende Gewerbegebiet hätten sich weiter mit Wohnhäusern und Betriebsgebäuden gefüllt, so dass das Areal heute einen harmonischen, abgerundeten Eindruck hinterlasse. Auch im neuen Baugebiet in Staffel werde derzeit gebaut. Mit den Neubaugebieten wäre es dem Ortsteil gelungen, den prognostizierten Bevölkerungsrückgang zu stoppen und Beedenkirchen mit seinen Ortsteilen sogar wieder leicht wachsen zu lassen.
Mit der Neuregelung der Trägerschaften der Kindergärten sei der Gemeindekindergarten Beedenkirchen an die Evangelische Kirchengemeinde Reichenbach übergegangen. Die Veränderung funktioniere gut, zudem wäre noch der Spielplatz im Kindergarten und auf dem angrenzenden Dorfplatz saniert worden.
Auch die SPD Beedenkirchen spendete zwei Ruhebänke
Instandgesetzt worden wären die Straßen Schlössergasse und Am Stotz. Im Felsenmeer und Felsbergwald wäre eine ganze Reihe von gespendeten Bänken aufgestellt worden, darunter zwei, die die Beedenkirchener SPD bezahlt hätte. Vorher wurden die Wanderwege vom Stotz zu den Römersteinen und ein Teil zur Kuralpe hin auf Vordermann gebracht.
Viele kleine Maßnahmen wären, so Heist, von ihm auf dem „kurzen Dienstweg“ mit Bürgermeister Jürgen Kaltwasser geregelt worden. Dies wäre schneller gegangen, als wenn die Themen erst im Ortsbeirat hätten beraten werden müssen und hätte der Schutzschirmgemeinde zudem noch Sitzungsgelder eingespart.
Unter der Wahlleitung von Bürgermeister Kaltwasser wurden mit Werner Heist, Gunter Degenhardt, Michael Heist, Franz Bönsel und Ernst Reimund dann die Kandidaten für den Ortsbeirat benannt. Bereits vorher nominiert wurden mit Werner Heist, Gunther Degenhardt, Peter Heist, Fritz Wiebel, Franz Bönsel, Rudi Müllerklein und Willi Schmidt die Kandidaten für die Gemeindevertretung.
Text und Fotos: SPD Lautertal

SPD Lautertal

Sitemap