SPD Lautertal
Traditionsreich – Gegenwärtig – Zukunftsorientiert

Pressemitteilung:

27. August 2015
SPD Reichenbach

Politischer Aschermittwoch

An glorreiche Zeiten anknüpfen will die Reichenbacher SPD. Auf ihrer jüngsten Vorstandssitzung im alten Rathaus beschloss sie einen „Politischen Aschermittwoch“ mit deftigen Reden, Matjesheringen und „Gequellten“. Mit ähnlichen Veranstaltungen hatte sie in den 1990-er Jahren mehrmals die Lautertalhalle füllen können.
In bester Erinnerung war einigen Vorstandsmitgliedern noch die Veranstaltung am 28. Februar 1990, auch weil sich damals zwei denkwürdige Ereignisse mit dem Treffen kreuzten. So fand kurz vorher die deutsche Wiedervereinigung statt und die friedliche Revolution im Ostblock sowie die DDR-Wahl am 18. März waren die beherrschenden Themen des Abends. Neben der Freude über die Entwicklung im Osten, die erst durch die Entspannungspolitik von Bundeskanzler Willy Brandt überhaupt möglich geworden sei, wurde vor allem vor den hohen Kosten beim Aufbau der maroden DDR gewarnt.
Zu den rund 250 Gästen gesellten sich auch der Vorsitzende der SPD im hessischen Landtag, Ernst Welteke, Bundestagsabgeordnete und SPD-Kreisvorsitzender Dr. Klaus Kübler, Dr. Jürgen Dieter, Landtagsabgeordneter und Fraktionsvorsitzender im Kreistag, Landrat Dr. Dietrich Kaßmann, sowie der SPD-Landtagskandidat und Vorsitzender der Lautertaler Gemeindevertretung, Eberhard Müller.
Matjesheringe und Quellkartoffeln wurden von den Frauen der AsF unter der Regie von Greta Walter zubereitet. Walter hatte als Köchin in der Jugendherberge langjährige Erfahrungen beim Herrichten und Servieren des Essens für viele Menschen sammeln können. Zur Unterhaltung und zum Tanz spielte die Kapelle „Edelweiß“ aus Lorsch mit gleich zehn Musikern auf. Die Gäste waren zu fortgeschrittener Stunde so auf deren Musik konzentriert, dass sie den Sturm „Wibke“, der an diesem Abend über auch über das Lautertal fegte, erst spät wahrnahmen. Erst als die Lautertaler Wehren mit allen verfügbaren Fahrzeugen und Wehrmännern lautstark ausrückten und Hilfe bei umgestürzten Bäumen und abgedeckten Dächern leisteten, drang dies auch zu den Gästen in die Lautertalhalle.
Beim Politischen Aschermittwoch am 10. Februar 2016 im Vereinsheim der Rassegeflügelzüchter im Höllacker geht die SPD davon aus, dass es ohne Sturmschäden abgeht. Dabei hofft sie wieder auf ein volles Haus, auch weil solch ein Angebot in Lautertal lange nicht mehr gemacht wurde und diesmal die Reichenbacher Fastnacht „abgespeckt“ ohne die Elferratssitzungen stattfindet. Matjesheringe und „Gequellte“ werden von zumeist weiblichen Mitgliedern hergerichtet und serviert. Dabei sind die Veranstalter auch auf „gute Esser“ eingerichtet. Noch heute wird in Reichenbach vom außergewöhnlichen Appetit von Dr. Jürgen Dieter geschwärmt. Der damals junge Abgeordnete, immer unterwegs und oft mit kleinen Häppchen abgespeist, aß sich in der Lautertalhalle mal so richtig satt. Neun große „Gequellte“ soll er damals geschafft haben.

SPD Lautertal

Sitemap