SPD Lautertal
Traditionsreich – Gegenwärtig – Zukunftsorientiert

Pressemitteilung:

25. Juli 2015
Kindergärten in Lautertal

290 Kindergartenplätze in 6 verschieden Einrichtungen

Die Kindergartenbedarfsplanung für die Jahre 2015 und 2016 ist fortgeschrieben worden. Die von Ursula Kindinger-Bickel, Beauftragte für die evangelischen Kindergärten, vorgelegte Planung wurde vom Gemeindevorstand und in ihrer jüngsten Sitzung auch von der Gemeindevertretung zur Kenntnis genommen.


In ihr wird der Rechtsanspruch durch das Tagesbetreuungsausbaugesetz (TAG) und ergänzend durch das Kinderförderungsgesetz (KiFöG) betont. Danach legt der Gesetzgeber Wert auf "den stufenweisen Ausbau der Tagesbetreuung für Kinder unter drei Jahren".
40 Krippenplätze
In Lautertal gibt es derzeit fünf Kindergärten in Beedenkirchen, Elmshausen, Gadernheim, Lautern und Reichenbach, als deren Träger die evangelische Kirchengemeinde Reichenbach fungiert. Hinzu kommt noch der Natur- und Erlebniskindergarten in Reichenbach, der von einem Verein getragen wird. In allen sechs Horten stehen zurzeit 290 Plätze zur Verfügung - davon sind 250 Plätze für Ü3-Betreuung ("über drei Jahre") und 40&8197;Krippenplätze für die Betreuung der Kinder unter drei Jahren.
Im Kindergarten Elmshausen ist - in Anlehnung an das Bild vom kompetenten Kind - der pädagogische Schwerpunkt auf Bildungs- und Lerngeschichten ausgerichtet. Die evangelische Einrichtung ist in der Idylle der Buchwaldstraße untergebracht und umfasst zwei Gruppen (zehn U3-Plätze und 35 Ü3-Plätze). Er wurde im Jahr 1997 von der Gemeinde Lautertal errichtet. Seine Pforten sind von 7 bis 16 Uhr geöffnet. Dort wird auch ein Mittagstisch angeboten.
Ziel: Kindern zu helfen
Die Pädagogik richtet sich nach dem Situationsansatz. Dessen oberstes Ziel ist es, Kindern zu helfen, ihre jetzigen oder zukünftigen Lebenssituationen möglichst autonom, kompetent und solidarisch zu bewältigen. Für die evangelischen Kindergärten bestehen ein religionspädagogischer Auftrag. Zudem sollen religionspädagogische Elemente in die tägliche Arbeit integriert werden.

SPD Lautertal