SPD Lautertal
Traditionsreich – Gegenwärtig – Zukunftsorientiert

Pressespiegel:

06. Februar 2015
Ortsbeirat Elmshausen

Tobias Pöselt ist neuer Ortsvorsteher

Elmshausen. Es dauerte ein wenig länger, bis die neue Führung des Ortsbeirats Elmshausen feststand. Bei der sehr gut besuchten Sitzung ging es um die Nachfolge von Ortsvorsteherin Claudia Czyrt (SPD), die Ende 2014 ihr Amt zur Verfügung gestellt hatte. Czyrts seitheriger Stellvertreter Tobias Pöselt (SPD) war schon länger als Nachfolger im Gespräch.

Er wolle sich gerne zur Verfügung stellen, sagte Pöselt, aber aus beruflichen Gründen nur für die Zeit bis zur Wahl 2016. Die Wahl fiel knapp aus: Von den sieben Ortsbeiratsmitgliedern erhielt er drei Ja-Stimmen, zwei stimmten mit Nein, und es gab jeweils eine Enthaltung und eine ungültige Stimme.

Die Wahl eines neuen Stellvertreters musste sogar wiederholt werden. Wolfgang Helfrich stellte sich für das Amt zur Verfügung, fiel aber mit drei gegen drei Stimmen durch. Für einen zweiten Wahlgang stellte er sich nicht mehr zur Verfügung und legte als Konsequenz auch sein Amt als Schriftführer nieder. Thomas Schmidt wurde anschließend mit vier Ja-Stimmen und drei Enthaltungen als Stellvertreter gewählt.

Vor der Wahl war Pöselt noch einmal auf das Ausscheiden von Claudia Czyrt eingegangen und hatte deren Entschluss bedauert. Für ihn sei es wichtig, dass die Kommunikation zwischen den Ortsbeiratsmitgliedern über alle Parteien hinweg möglich sei.

Über die gute Resonanz bei der Verlegung der ersten Stolpersteine in Elmshausen habe er sich sehr gefreut, berichtete Pöselt. Im Dezember hatte eine Abstimmung der Vereinstermine stattgefunden, und derzeit werde bereits die Kerb geplant.

Für den 9. Mai ist eine Fahrt in das "andere Elmshausen" geplant. Ziel ist der gleichnamige Ortsteil der Gemeinde Dautphetal in Mittelhessen.

Der 15. März steht im Zeichen der Eröffnungsfeier für den Seniorenwanderweg. Ein Dank Pöselts ging an alle Spender, die die Aufstellung von Ruhebänken im Verlauf des Wanderwegs ermöglicht hatten.

Geld für die Dorferneuerung
Der Ortsbeirat sprach sich für das von Beate Dechnig (SPD), der Vorsitzenden der Lautertaler Gemeindevertretung, im BA ins Gespräch gebrachte Budget für die Ortsteile aus. Geplant ist dabei, jedem Ortsbeirat 1000 Euro zur Verfügung zu stellen, um kleinere Projekte unbürokratisch und schnell abzuwickeln.

Bürgermeister Jürgen Kaltwasser gab einen Überblick zum Haushalt. Geld gibt es für die Spielplätze, die Jugendarbeit, die Feuerwehr, den Friedhof und - als größten Posten - für die Dorferneuerung. Eine größere Summe wird auch für die weitere Sanierung der Lautertalhalle fällig. Hier sei einiges in die Jahre gekommen und müsse überholt oder ausgetauscht werden.

Selbst in Dinge, die nicht sofort auffallen, muss viel investiert werden. Das betrifft unter anderem die Hydranten und Schieber im Trinkwassernetz.

Auch in Elmshausen soll es weiterhin sieben Mitglieder im Ortsbeirat geben. Dafür sprachen sich mehrheitlich die Mitglieder des Gremiums aus.

Bernd Lehmann (CDU) sprach eine Ende November an die Gemeinde übergebene Liste mit 54 Unterschriften von Anwohnern der B47 an. Damit baten die Bürger um Auskunft, wie hoch die Belastungen für sie im Rahmen der geplanten Sanierung der Straße in diesem Jahr sein werden

Die Rede ist momentan von insgesamt 800000 Euro. Kaltwasser erläuterte, die finanzielle Beteiligung der Bürger richte sich einerseits nach der Grundstücksfläche und andererseits nach der zulässigen Geschosshöhe. Die in etwa entstehenden Kosten könnten Bürger bereits jetzt in der Gemeindeverwaltung errechnen lassen, so der Bürgermeister. Tobias Pöselt regte eine Anliegerversammlung an, um die Möglichkeit zu geben, Fragen zu klären.

Von Bürgern wurde der schlechte Zustand der Anlagen rund um den Sportplatz angesprochen und ein Ortstermin vorgeschlagen.

© Bergsträßer Anzeiger, Freitag, 06.02.2015 http://www.morgenweb.de/region/bergstrasser-anzeiger/lautertal/tobias-poselt-ist-neuer-ortsvorsteher-1.2093068

SPD Lautertal

Sitemap