SPD Lautertal
Traditionsreich – Gegenwärtig – Zukunftsorientiert

Pressespiegel:

Karin Hartmann stellt ihre politischen Zielsetzungen vor.
Lauten-Weschnitz, 18. November 2012
Wahlkreiskonferenz in Lauten-Weschnitz

Karin Hartmann zur Landtagskandidatin gewählt

Lautertaler Delegation gratuliert Karin Hartmann zur Nominierung als Landtagskandidatin
+Lautertaler Delegation gratuliert Karin Hartmann zur erfolgreichen Wahl.
Heinz Eichhorn und Beate Dechnig mit Bürgermeister Herold Pfeifer (Neckarsteinach).
+Heinz Eichhorn und Beate Dechnig mit Bürgermeister Herold Pfeifer (Neckarsteinach).

Mit überwältigender Mehrheit wurde Karin Hartmann zur Landtagskandidatin der SPD für den Wahlkreis Bergstraße/Ost gewählt. In der Wahlkreiskonferenz im Gasthaus „Zur Post“ im Rimbacher Ortsteil Lauten-Weschnitz erhielt sie 50 von 59 Stimmen der Delegierten. Hartmann war bereits zwei Perioden im Hessischen Landtag vertreten und kümmerte sich dort besonders um die Bildungs- und Sozialpolitik.

In einem rund einstündigen Grundsatzreferat (Teile davon werden wir hier vorstellen) skizzierte sie ihre politischen Zielsetzungen. Diese gipfelten in der Forderung, dass nach bald 15 Jahren die schwarzgelbe Landesregierung endlich abgelöst werden müsse. Sie habe Hessen auf nahezu allen Politikfeldern Mittelmaß, oder gar die „rote Laterne“ beschert. Während die früher SPD-geführten Landesregierungen Hessen nach vorn gebracht hätten, heiße es jetzt fast überall „Hessen hinten“. Diese „katastrophale Entwicklung“ für unser Bundesland könne nur mit einer SPD-geführten Regierung gestoppt werden.

Die Delegierten der SPD Lautertal waren erstmals seit vielen Jahren bei der Konferenz nicht vollständig vertreten. Krankheitsbedingt fiel kurzfristig Wolfgang Hechler aus, für den kein Ersatz mehr verpflichtet werden konnte. Vertreten waren mit Tobias Pöselt (Elmshausen), Inge Herbold, Waltraud Eichhorn, Marco Mazza, Heinz Eichhorn (alle Reichenbach), Alfred Kunert (Lautern), sowie Beate Dechnig und Rouven Röhrig (beide Gadernheim) acht Delegierte.

Sie kamen als Erste und gingen als Letzte und nutzten die Gelegenheit zu Gesprächen mit den Vertretern anderer Kommunen, so mit Dieter Martin aus Rimbach, der als Vorsitzender der Ortsvereinigung maßgeblich an der Entstehung der Festschrift „100 Jahre SPD Rimbach – 1910 - 2010“ beteiligt war. Einen kleinen Beitrag dazu hatten auch Lautertaler Sozialdemokraten mit der Überlassung von Zeitungsartikeln aus dem „Hessischen Volksfreund“ geliefert.

Um die Ortsgeschichte ging es auch bei den Gesprächen mit Bürgermeister Herold Pfeifer (Neckarsteinach). Zusammen mit gleich mehreren Bürgern und dem früheren Reichenbacher Hans Baumunk löste er das Fotorätsel von der zweibögigen Brücke über den Steinach (siehe SPD-Homepage, Pressespiegel vom 28.10.2012: „Standort der zweibögigen Brücke gelöst“).
(Text und Fotos: he)


SPD Lautertal

Sitemap