SPD Lautertal
Traditionsreich – Gegenwärtig – Zukunftsorientiert

Meldung:

Beedenkirchen, 25. Dezember 2012
Jubiläum in Beedenkirchen

SPD Beedenkirchen feierte 40. Gründungsjubiläum

Zahlreiche Mitglieder wurden beim Gründungsjubiläum der SPD Beedenkirchen geehrt.
+Zahlreiche Mitglieder wurden beim Gründungsjubiläum der SPD Beedenkirchen geehrt.
Die Ehrungen nahmen die Landtagskandidatin Karin Hartmann, Bürgermeister Jürgen Kaltwasser und Ortsbezirks-Vorsitzender Werner Heist vor.
+Die Ehrungen nahmen die Landtagskandidatin Karin Hartmann, Bürgermeister Jürgen Kaltwasser und Ortsbezirks-Vorsitzender Werner Heist vor.

Eine „tolle Arbeit“ bescheinigte die Landtagskandidatin Karin Hartmann der Beedenkirchener SPD. Beim 40. Gründungsjubiläum im Gründungslokal „Zur Linde“ verteilte Hartmann viel Lob auch an die Einwohner, die „herzlich und direkt“ seien.

Die Kandidatin forderte im bis auf den letzten Platz besetzten Dorfgasthaus ihre Parteifreunde auf, auch „künftig Flagge zu zeigen“. „Tretet dafür ein, dass wieder eine Umverteilung von oben nach unten stattfindet, dass sowohl die Menschen, als auch die Kommunen das Geld erhalten, das sie zum Leben und Überleben brauchen“.

Eröffnet wurde die Veranstaltung vom Vorsitzenden Werner Heist, der auch dem Ortsbeirat vorsteht. Er erinnerte an die Gründung des fünften SPD-Ortsbezirks am 8. Dezember 1972. Der damalige Vorsitzende der SPD Lautertal, Helmut Lechner, den Heist ganz besonders begrüßte, hatte zur Gründungsversammlung eingeladen. Unter seiner Regie sei dann ein Vorstand gewählt worden, dem Willi Kaffenberger vorstand.

Dieser sei die treibende Kraft in der SPD und in Beedenkirchen gewesen und habe wesentlich zum Aufschwung des Dorfes und der Sozialdemokraten beigetragen. Über das Programm der Dorferneuerung sei vor allem die Hauptstraße saniert, der Dorfplatz gestaltet, Dorfgemeinschaftshaus und Feuerwehrgerätehaus und der Kindergarten gebaut worden. Auch durch neue Baugebiete habe sich Beedenkirchen positiv weiter entwickelt.

Heist erinnerte sich an seine erste Aktion in der SPD im Sommer 1976. Damals hatte er gerade mal drei Monate den Führerschein und kutschierte zusammen mit weiteren 31 Fahrzeuglenkern 70 Beedenkirchener Senioren durch den Odenwald.

Zusammen mit Karin Hartmann und Bürgermeister Jürgen Kaltwasser ehrte Heist langjährige Mitglieder: Ernst Reimund (20 Jahre), Axel Schott und Wolfgang Gärtner (25 Jahre), Willi Schmidt, Peter Heist, Rudi Müllerklein, Willi Kaffenberger III., Wilhelm Degenhardt und Richard Jährling (40 Jahre). Alle Geehrten hätten nicht nur Jahrzehnte ihre Beiträge bezahlt, sondern auch tatkräftig an den Veranstaltungen der Partei wie Kinderfasching, Altenfahrten, Grillfeste und Weihnachtsfeiern mitgewirkt.

In Beedenkirchen, wo eine politische Gruppierung eher als Verein, denn als Partei angesehen wird, gratulierten die örtlichen Vereine zum Jubiläum: Ludwig Eichhorn (VdK), Jürgen Schellhaas (Evangelische Kirchengemeinde) und Michael Heist (OMC-Fanclub). Mit dabei waren auch Benjamin Wanitschek (Blau-Weiß), sowie Sabrina Jährling und Peter Eckel (Feuerwehr). Neben Bürgermeister Jürgen Kaltwasser und SPD-Vorsitzendem Rouven Röhrig sprach auch die Vorsitzende der Gemeindevertretung, Beate Dechnig, ein Grußwort. Sie wolle auch in diesem Jahr wie das Gasthaus „Zur Linde“ ihren Weihnachtsbaum schmücken, nämlich mit roten Kugeln.

Für die SPD-Ortsbezirke erinnerte sich der frühere Vorsitzende Heinz Eichhorn an das erste Jubiläum der Beedenkirchener SPD. Am 24. April 1982 habe Willi Kaffenberger unter anderem den Kreisbeigeordneten Karl Schwinn (Bensheim) und den Kreistagsabgeordneten Willy Hartmann (Elmshausen) begrüßt. Die damaligen „Unruhen“ in Beedenkirchen, die mit zum Verlust der SPD-Mehrheit 1981 in Lautertal geführt hatten, seien durch die Beitragsbescheide der Gemeinde für die Erneuerung der Wasserleitungen entstanden. Eine für die Beedenkirchener Bürger vollkommen neue Erfahrung.

Zu den Gratulanten zählten damals unter anderen Eva Katz (Gadernheim) und Hans Weckbach (Lautern). Die Jubiläumsfeier 1982 im Feuerwehrgerätehaus hätte mit „Tanz und Unterhaltung bis weit nach Mitternacht“ gedauert. Getanzt wurde diesmal zwar nicht, doch bei einem kleinen Imbiss und angeregten Gesprächen verlebten die Besucher auch einen vergnüglichen Abend. (Text: he, Fotos: Tobias Pöselt)




SPD Lautertal

Sitemap