SPD Lautertal
Traditionsreich – Gegenwärtig – Zukunftsorientiert

März 2016

Meldung:

11. März 2016

Enttäuscht, aber den Blick in die Zukunft gerichtet

SPD Lautertal analysierte Kommunalwahlergebnis

Der Wähler hat entschieden. Die SPD-Fraktion wird in die kommende Gemeindevertretung neun Mitglieder entsenden. Zukünftige Mandatsträger und Mitglieder trafen sich am Mittwochabend, um die Ergebnisse der Kommunalwahl zu analysieren und auch einen Ausblick auf die neuen politischen Konstellationen in den unterschiedlichen Gremien zu wagen.

Meldung:

Elmshausen, 09. März 2016
Tobias Pöselt:

Gemeinsam für Elmshausen

Mehr Sachpolitik und Zusammenarbeit

„Ich freue mich über mein sehr gutes persönliches Wahlergebnis und bin dankbar für das große Vertrauen in meine Person“, so Tobias Pöselt in seiner Stellungnahme. Pöselt wurde bei der Wahl der Lautertaler Gemeindevertretung von Platz 5 auf Platz 2 in der SPD-Liste hochgewählt. In Elmshausen bekam der bisherige Ortsvorsteher bei der Wahl des Ortsbeirats mit Abstand die meisten Stimmen.

„Die Wähler haben meinen dringenden Wunsch nach weniger Parteistreitereien und mehr echter Sachpolitik bestätigt“, analysiert Pöselt. Es gelte nun im Ortsbeirat sogenannte „Lautertaler Verhältnisse“ zu verhindern.

Pressemitteilung:

04. März 2016
SPD Lautertal: Traditionsreich – Aktuell – Zukunftsorientiert

Zielsetzungen der SPD Lautertal für die Legislaturperiode 2016 – 2021

Festgelegt in der Klausurtagung in Beedenkirchen


1. Solide Haushalts- und Finanzpolitik

Mit den Zuweisungen des Landes Hessen in Höhe von 5,2 Millionen Euro wurde die Verschuldung der Gemeinde auf rund zehn Millionen Euro gesenkt. Um diese weiter abbauen zu können, bedarf es einer soliden Haushalts- und Finanzpolitik mit ausgeglichenen Haushalten und ohne weitere vom Land aufoktroyierten Steuer- und Gebührenerhöhungen. Einen „Anja-Müller-Soli“ (jährliche Pauschalzahlungen der Bürgerinnen und Bürger zum Abbau der Gemeinde-Verbindlichkeiten) lehnt die SPD ab.

Pressemitteilung:

02. März 2016
Endspurt im Kommunalwahlkampf

Wahlkiosk der SPD Lautertal

Mit einem Informationsstand in Lautern läutete die SPD die heiße Phase ihres Kommunalwahlkampfes ein. Vor einem Großmarkt ging es in Anwesenheit der Landtagsabgeordneten Karin Hartmann und Norbert Schmitt, den Kreistagsmitgliedern Brigitte Sander und Jürgen Kaltwasser, sowie der Vorsitzenden der Gemeindevertretung Beate Dechnig vor allem um die finanzielle Vernachlässigung der Städte und Gemeinden durch die CDU-geführte Landesregierung.

Pressemitteilung:

01. März 2016
Rathaus Lautertal

Neujahrsgespräch des Bürgermeister mit dem DGB

DGB Vorsitzender Heinz Eichhorn führt durch das Gespräch

„Marode Straßen, gesperrte Brücken, geschlossene Hallen, überalterte Trinkwasseranlagen und –leitungen“ sieht die DGB-Bezirksvorsitzende Gabriele Kailing in Hessen und Thüringen. Bei ihrem Besuch im Lautertaler Rathaus forderte sie ein „Ende des Investitionsstaus“ und „Investitionen für eine bessere Lebensqualität“ besonders in den Kommunen.
Kailing machte in Hessen einen Investitionsstau von über 25 Milliarden Euro aus, im gesamten Bundesgebiet gar von 132 Milliarden Euro. Dabei sei es gerade jetzt günstig und sinnvoll zu investieren. So müssten für Darlehen nur die „niedrigsten Zinsen aller Zeiten“ bezahlt werden. Zudem löse jede Investition weitere wirtschaftliche Impulse aus. Jeder Euro, der öffentlich investiert werde, ziehe ein weiteres Wirtschaftswachstum von 1,50 Euro nach sich, stärke also die Konjunktur, erhalte und schaffe Arbeitsplätze.

SPD Lautertal

Sitemap