SPD Lautertal
Traditionsreich – Gegenwärtig – Zukunftsorientiert

November 2015

Pressemitteilung:

28. November 2015

Dechnig und Hechler sind die Spitzenkandidaten

Spitzenkandidatin der SPD für die Kommunalwahlen am 6. März nächsten Jahres ist Beate Dechnig. In einer außerordentlichen Mitgliederversammlung im Gasthaus „Zur Linde“ in Beedenkirchen wurde die derzeitige Vorsitzende der Gemeindevertretung und Elternbeiratsvorsitzende im Kreis an die Spitze der 70 Bewerber umfassenden Liste gewählt.
Ihr folgt auf Platz zwei Wolfgang Hechler. Der Diplom-Ingenieur führt seit 2009 die SPD-Fraktion und ist seit einem Monat auch Vorsitzender der SPD Lautertal.

Meldung:

27. November 2015
Soziale Themen dominieren die Agenda der Jahresklausur der SPD Bergstraße

„Niemand darf alleine gelassen werden!“

WINKEL. Zu ihrer traditionellen Jahresklausur hatte sich die SPD-Kreistagsfraktion Ende November in Lindenfels-Winkel versammelt. Neben der Auseinandersetzung um den Kreishaushalt 2016 standen auch die klassischen sozialen Themen an. „Soziale Gerechtigkeit ist der Maßstab für unser politisches Handeln auf der Kreisebene“, so der Fraktionsvorsitzende Josef Fiedler, „so ist bezahlbarer Wohnraum eine Grundvoraussetzung für ein würdiges Leben und vor diesem Hintergrund macht es Sinn, dass diese Forderung auch in einen unserer Änderungsanträge mündet.“

Meldung:

21. November 2015
Herbstgespräch mit dem DGB

Auch DGB kämpft um den Erhalt der „Luise“

Landesregierung vernachlässigt den ländlichen Raum

„Die Lösung des Krankenhausproblems liegt in Wiesbaden“, war sich Bürgermeister Michael Helbig beim „Herbstgespräch“ des DGB Lautertal/Lindenfels sicher. Mit 12.000 Unterschriften für das Luisenkrankenhaus „bewaffnet“ werde er deshalb zur Landesregierung reisen und den Sozialminister auffordern: „Sagen Sie uns wie es gehen soll“.

Helbig hält nichts mehr von den Forderungen an die Universitätsmedizin Mannheim (UMM). Auch diese dürfe keine Verluste schreiben, schon gar nicht Fördermittel aus Baden-Württemberg ins Nachbarland Hessen verschieben. Da eine betriebswirtschaftliche Lösung nicht mehr möglich sei, setzt der Bürgermeister ganz auf die Landesregierung.

Meldung:

20. November 2015

SPD Reichenbach mit neuen Kräften und frischem Schwung

Stark verjüngt und mit fünf parteilosen Kandidaten besetzt hat die SPD ihre Vorschlagsliste für den Ortsbeirat. In einer außerordentlichen Mitgliederversammlung im alten Rathaus benannte sie 18 Bewerberinnen und Bewerber für das Gremium, in dem derzeit sieben Mitglieder aus SPD, CDU und GLL beratend tätig sind. Die neue Legislaturperiode läuft von März 2016 bis März 2021.
Angeführt wird die Liste von Ortsvorsteher Heinz Eichhorn. Er ist derzeit zudem Vorsitzender des Verschönerungsvereins (VVR), des DGB Lautertal/Lindenfels, DRK-Kreisschatzmeister und Mitglied zahlreicher örtlicher Vereine. Ihm folgt auf Platz zwei der neunzehnjährige parteilose Marcel Kaffenberger. Der Abiturient lernt im ersten Ausbildungsjahr den Beruf des Schornsteinfegers, spielt in der ersten Mannschaft des SSV um die Meisterschaft in der B-Klasse und ist langjähriger Trachtenträger im Verschönerungsverein.
Polizeibeamter, Verkäuferin, Auszubildender und Architekt

Pressemitteilung:

20. November 2015

SPD-Parteitag erstellte Kreistagsliste

Die Kandidatenliste für die Kreistagswahl erstellten die Delegierten auf dem Unterbezirks-Parteitag am 14. November in Hofheim. Angeführt wird sie vom Vierheimer Bürgermeister Matthias Baaß. Das langjährige Stadtoberhaupt wies in einem Grundsatzreferat vor allem auf die Problematik in der Flüchtlingsfrage hin und kritisierte die handwerklich miserable Arbeit der Hessischen Landesregierung auch bei diesem Thema. Baaß sprach sich für eine realistische, an Fakten orientierte Herangehensweise an die in den Städten und Gemeinden notwendige Arbeit aus und empfahl als gutes Beispiel die aktuelle Situation in Viernheim.
Auf Platz zwei steht die Landtagsabgeordnete Karin Hartmann (Grasellenbach), auf Platz drei ihr Heppenheimer Kollege Norbert Schmitt. Beide wollen vor allem dafür sorgen, dass die Kenntnisse und Erfahrungen aus dem Hessischen Landtag in die Kreispolitik eingebracht und bedacht werden. Brigitte Sander aus Lorsch wurde auf Platz vier gewählt, gefolgt von dem Bibliser Josef Fiedler. Dieser führt derzeit die SPD-Fraktion im Kreistag und möchte dies auch künftig wieder tun. Auf den Plätzen sechs und sieben landeten Renate Moritz aus Wilmshausen und Jens Klingler aus Lampertheim.
Erste Bewerberin aus dem Lautertal ist Beate Dechnig, Vorsitzende der Gemeindevertretung und Rechnerin im Ortsverein. Sie will sich vor allem in die Schul- und Bildungspolitik einbringen. Direkt hinter ihr steht Bürgermeister Jürgen Kaltwasser (Bensheim), finanzpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion.

Pressemitteilung:

Elmshausen, 17. November 2015
SPD-Elmshausen

Einstimmig bestätigen die Elmshäuser Sozialdemokraten ihren Vorstand

Ortsbezirksvorstand 2015

Offenheit geprägt. So sei sie immer früh mit ihren SPD-Ortsbeiräten, aber auch mit allen weiteren Beiräten, auf entstehende Problemlagen eingegangen und habe die Bürgerinnen und Bürger beteiligt. „Dieses Konzept ist erfolgreich und wir wollen es so fortführen“, so Pöselt.

Claudia Czyrt habe eine große Erfolgsbilanz, so die SPD weiter....

Pressemitteilung:

10. November 2015
SPD will den Tourismus fördern

Lässt sich eine Kunsteisbahn auf dem Felsenmeerparkplatz realisieren?

Lässt sich eine Kunsteisbahn auf dem Felsenmeerparkplatz realisieren? Diese Frage diskutierte die SPD-Fraktion bei einem Treffen mit der Geschäftsführung des Felsenmeer-Informationszentrums (FIZ), Lutz Lelgemann und Rebecca Hupp. Anlass waren die noch ausbaufähigen Aktivitäten unterhalb des Felsenmeeres, das von Frühling bis Herbst Besucheranstürme erlebe, im Winter aber kaum frequentiert werde.
Die Idee hatte SPD-Gemeindevertreter Marco Mazza, der in der Nähe des Felsenmeeres wohnt und sich auch in der Vergangenheit schon als „Ideengeber“ hervorgetan hatte.

Pressemitteilung:

06. November 2015
SPD-Fraktion-Vor Ort

Besuch der SPD im Gespräch mit dem neuem Geschäftsführer Lutz Lelgemann

Trotz „Sahara-Temperaturen“ über zwei Monate hinweg hatte das Felsenmeer auch in diesem Jahr wieder einen enormen Zulauf. Wie Geschäftsführer Lutz Lelgemann und seine Stellvertreterin Rebecca Hupp der SPD-Fraktion mitteilten, kamen im August die meisten Gäste. Für dieses Jahr rechnen sie nach den bisherigen Zahlen mit rund 150.000 Besuchern.
Die beiden engagierten Felsenmeerführer hatten sich für das Gespräch mit den Kommunalpolitikern im Felsenmeer-Informationszentrum (FIZ) extra die neuesten Zahlen von der Verwaltung beschafft. Danach sind an Parkgebühren schon jetzt rund 94.000 Euro eingegangen, 15.000 mehr als noch vor zwei Jahren.

SPD Lautertal

Sitemap