SPD Lautertal
Traditionsreich – Gegenwärtig – Zukunftsorientiert

Kommunalwahl 2016 Weiterlesen »

Pressemitteilung:

20. November 2017
Zwei Frauen an der Spitze der SPD Reichenbach -

Mandy Kaffenberger zur neuen Vorsitzenden gewählt

Die SPD Reichenbach hat eine neue Führungsspitze. Bei einer Jahreshauptversammlung am Dienstagabend im SSV-Vereinsheim wurde Gemeindevertreterin Mandy Kaffenberger zur neuen Vorsitzenden des SPD-Ortsbezirks gewählt. Sie war bereits über mehrere Jahre Stellvertreterin von Marco Mazza. Ihre Wahl war ebenso einstimmig, wie die Wahl ihrer Stellvertreterin Helga Dohme, die über viele Jahre als Rechnerin fungiert hatte.

Pressemitteilung:

14. November 2017

Alfred Kunert mit dem Landesehrenbrief ausgezeichnet

32 Jahre Verantwortungsgefühl und Solidarität gezeigt

„Das war nicht meine Motivation, als ich begann, mich ehrenamtlich zu engagieren“, mit diesen Worten bedankte sich Alfred Kunert für die ihm zu Teil gewordene Auszeichnung. Landrat Christian Engelhardt hatte den vielseitig engagierten Lautertaler Bürger kurz zuvor im Rahmen des Herbstfestes der SPD-Lautertal für 32 Jahre ehrenamtliche Tätigkeiten mit dem Landesehrenbrief des Hessischen Ministerpräsidenten ausgezeichnet. Die vom damaligen Ministerpräsidenten Albert Oswald ins Leben gerufene Auszeichnung wird seit dem Jahr 1973 in Hessen jährlich an etwa 1000 Bürgerinnen und Bürger für ihr herausragendes Wirken für das Wohl der Allgemeinheit verliehen.

Pressemitteilung:

Lautertal, 13. November 2017

Mitglieder für jahrzehntelange Treue zur SPD geehrt

Gelungener Ehrungsabend der SPD-Lautertal

Für ihre 50- und 40-jährige Treue zur Sozialdemokratischen Partei Deutschlands wurden Helmut Lechner und Wolfgang Opper am vergangenen Samstag im Rahmen einer festlichen Veranstaltung des SPD-Ortsvereins Lautertal geehrt. Darüber hinaus wurden in Abwesenheit Rolf Kühnert für 40 Jahre und der frühere Vorsitzende des Lautertaler Jugendrats und ehemalige Gemeindevertreter Boris Ertl 10 Jahre Parteitreue geehrt. Erfreut zeigte sich Vorsitzender Wolfgang Hechler darüber hinaus besonders, Hans Jährling unter den Gästen begrüßen zu dürfen.

Meldung:

25. September 2017
Aufbruch in eine neue Zeit!

Mitgliederversammlung am 26.09.2017


Aufbruch in eine neue Zeit - Deutlicher Sieg für Andreas Heun - Mitgliederversammlung befasst sich am Dienstag (26.9.) mit Wahlergebnissen

Liebe Genossinen und Genossen,
Liebe Freundinnen und Freunde der SPD-Lautertal,

um 23 Uhr war endlich soweit: Applaus brandete auf im großen Sitzungssaal des Rathauses, als auch das Ergebnis der Briefwahl unseren Genossen Andreas Heun als klaren Sieger der Bürgermeisterwahl auswies. Dieses überaus erfreuliche Votum hatte sich schon angedeutet, als sechs der zuvor ausgezählten Wahlbezirke dem von uns unterstützten Kandidaten zugefallen waren. Selbst im Wohnsitzwahlkreis des Mitbewerbers konnte Andreas punkten. Insgesamt haben 2.564 (56,2 Prozent) Bürgerinnen und Bürger Andreas für die nächsten sechs Jahre ihr Vertrauen geschenkt. Annähernd 600Wählerinnen und Wähler mehr als seinem Mitbewerber. Erstaunlich, wenn man bedenkt, dass er bis zur Mitgliederversammlung im Juli 2017 in unseren Reihen fast noch völlig unbekannt war. Seitdem hat er einen wahren Wahlkampf-Marathon von Haus zu Haus absolviert und offenbar einen sehr guten Eindruck bei den Bürgern hinterlassen. Sicher hat dabei auch Euer Einsatz in den letzten Wochen mit zu dieser für die kommenden Jahre wichtigen Weichenstellung beigetragen. Dafür allen Unterstützern herzlichen Dank. Jetzt heißt es kurz durchschnaufen, Ärmel hochkrempeln und die besten Ideen für unser Dälche auf den Weg bringen.










Meldung:

23. September 2017
Auf den letzten Metern!

SPD Wahlkamfteam vor dem Edeka

SPD Wahlkamteam vor dem Edeka.

Meldung:

21. September 2017
Endspurt zum Wahlkampf

Aktuelle Nachrichten zur Bürgermeisterwahl

Endspurt im Wahlkampf – Trefft Euch am Samstag mit Andreas Heun

Liebe Genossinen und Genossen,
Liebe Freundinnen und Freunde der SPD-Lautertal,

die Entscheidung naht. Nur noch wenige Tage bis zum Ende des Bürgermeister- und Bundestagswahlkampfs. Viele Wählerinnen und Wähler haben bereits per Briefwahl abgestimmt, viele sind aber auch noch nicht entschieden, wie sie am Sonntag abstimmen sollen. Letztere gilt es zu überzeugen, dass das Bürgermeisteramt keinen anderen als Andreas Heun verdient hat. Er ist der Kandidat, der über das nötige Fachwissen, die Führungsqualitäten und die soziale Kompetenz verfügt, ein Bürgermeister für alle zu sein. Momentan ist er unermüdlich von Haus zu Haus unterwegs. Es gibt kaum noch einen Haushalt, den er nicht besucht hat. Die positiven Rückmeldungen geben Anlass zu der Hoffnung, dass er die Mehrheit der Stimmen erringen und Lautertal in eine positive Zukunft führen wird.

Das Ende seines Wahlkampfs steht ganz im Zeichen des Fußballs und hat sicher auch etwas mit Andreas` Vergangenheit als Fußballschiedsrichter zu tun. So wird er am Samstag (23.9.) von

10.00 -12.00 Uhr, an einem Stand am EDEKA in Lautern, mit einem Tischfußball,
12.30 - 13.30 Uhr, Besuch des Fußballspiels SG Lautern /TSV Elsmhausen
13.30 – 15.30 Uhr, auf dem Marktplatz in Reichenbach, mit dem Tischkicker, Kaffee und Kuchen,
ab 15.30 Uhr, Besuch des Fußballspiels der A-Jugend TSV Gadernheim,

ab 18 Uhr, Fußballgucken im SSV-Heim, anschließend Treffen
mit den Unterstützern ab 20 Uhr.

Sicher habt auch Ihr die Gelegenheit an der ein oder anderen Stelle vorbeizuschauen und Andreas auf den letzten Metern zu unterstützen.

Die SPD-Lautertal wird am Samstag (23.9.2017) von 10-12 Uhr einen Stand am EDEKA betreiben. Auch bei uns seid Ihr herzlich willkommen. Vielleicht gelingt es uns, noch den ein oder anderen Unentschlossenen zu überzeugen, am Sonntag beide Stimmen der SPD zu geben. Wir sind davon überzeugt. Wer hat zum Beispiel den Mindestlohn, die abschlagsfreie Rente nach 45 Beitragsjahren, die Ehe für alle durchgesetzt? Wer hat die besseren und gerechteren Konzepte für Renten- und Gesundheitspolitik? Die SPD. Wer wollte zum Beispiel keine Maut, hat beim Diesel mit den Automobilherstellern gekungelt, möchte nicht Arbeitgeber und Arbeitnehmer bei der Sozialversicherung gleichstellen und redet von Flüchtlingsobergrenzen in Bayern?

Es kann am Sonntag daher nur eine Wahl: Christine Lamprecht und die SPD!

Eure SPD-Lautertal
http://andreas-heun.de/

Meldung:

16. September 2017
Falschinformationen in der Presse

Eindeutig die beste Wahl für Lautertal – Kandidatenduell geht klar an Andreas Heun –

Eindeutig die beste Wahl für Lautertal – Kandidatenduell geht klar an Andreas Heun – Falschinformationen in der Presse

Liebe Genossinnen und Genossen,
liebe Freundinnen und Freunde der SPD-Lautertal,

wer am Mittwochabend (13.9.) das vom Bergsträßer Anzeiger veranstaltete Kandidatenduell um das Bürgermeisteramt besucht hat, kann selbst bei parteipolitischer Verklärung nur zu einem Ergebnis kommen: Andreas Heun ist die beste Wahl für Lautertal. Die Bürgerinnen und Bürger können sich glücklich schätzen, dass sich dieser hoch kompetente Fachmann für Finanzen und Verwaltung vor einigen Wochen aufgemacht hat, unsere Heimatgemeinde in eine erfolgreiche Zukunft zu führen. Seine Analysen gehen weit über „historische Kenntnisse“ hinaus, wovon sich die Zuhörer eindrucksvoll überzeugen konnten. Es ist ganz sicher auch ein Vorteil, wenn ein zukünftiger Bürgermeister unvoreingenommen auf alle Bürgerinnen und Bürger zugehen kann und nicht versuchen muss, das zuvor selbst zerschlagene Porzellan mühevoll wieder zusammenzusetzen. Das es Andeas darüber hnaus auch nicht an menschlichem Einfühlungsvermögen, Schlagfertigkeit und Humor mangelt, konnte er bei den zum Teil stark zugespitzten Fragen seines Interviewers das ein oder andere Mal beweisen.

Unverständlich ist, warum in der Freitagausgabe (BA vom 15.09.2017) zu lesen ist, Andreas habe sich bereits mehrfach auf einen Bürgermeisterposten beworben. Diese Aussage ist schon alleine sachlich falsch. Auf einen Bürgermeisterposten kann man sich gar nicht bewerben, sondern man wird von den Bürgerinnen und Bürgern direkt gewählt. Vielmehr hat er sich – wie das im öffentlichen Dienst üblich ist – in seiner langjährigen beruflichen Laufbahn auf Dienstposten in südhessischen Kommunen beworben. Immerhin die Online-Redaktion der Zeitung hat diese Falschinformation bereits korrigiert. Nicht vollständig ist leider aber auch die Vita des Mitbewerbers. Während Andreas „grüne Vergangenheit“ explizit erwähnt wird, hat der ehemalige CDU-Parlamentarier nur „mehrere Ämter in der Kommunalpolitik bekleidet“. Wenn schon erwähnt, sollte dann auch vollständig berichtet werden.

Liebe Genossinnen und Genossen,
Liebe Freundinnen und Freunde der SPD-Lautertal,

nur noch etwas mehr als eine Woche bis zur Wahl unseres neuen Bürgermeisters. Die Wahl ist eine entscheidende Richtungswahl für unser geliebtes „Dälche“. Wollen wir die hoheitliche Aufgabe Finanzverwaltung an Wirtschaftsprüfer übergeben und dafür viel Geld in die Hand nehmen? Sollte nur noch externer Sachverstand gefragt sein? Sind Informationen für die Bürger erst nach bereits getroffenen Entscheidungen erforderlich? Soll sich eine erfolgreiche Jugendpflege künftig mit Verwaltungsaufgaben befassen? Ein klares Nein! Dazu brauchen wir an der Spitze des Rathauses einen Bürgermeister, der nicht nur viele Gespräche führt, sondern der sein Geschäft versteht, offen auf alle zugehen kann und darüber hinaus auch eine Zukunftsvision für Lautertal hat. Lasst deshalb nicht nach bei Eurem Engagement, Andreas Heun zu unterstützen und in ihn am 24. September bis ins Ziel zu begleiten.

Eure SPD-Lautertal
http://andreas-heun.de/

Pressemitteilung:

15. September 2017

Kampfkunst und Bewegung - SPD-Fraktion besuchte Karate-Team Lautertal - „Wunschtraum verwirklicht“

Mandy Kaffenberger und Ehemann Jan Makowski betreiben seit Mai 2016 mit großem Engagement und Erfolg eine Kampfkunst-und Bewegungsschule in der Nibelungenstraße 271 in Reichenbach. Davon konnten sich auch die Mitglieder der SPD-Fraktion im Vorfeld einer Gemeindevertretersitzung in der Trainingshalle des Karate-Team Lautertal überzeugen. Die beiden Jungunternehmer haben sich mit dem Schritt aus sicheren festen Anstellungen in die Selbstständigkeit, einen lange gehegten Wunschtraum erfüllt. Inzwischen zählen sie 30 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 4 und 16 Jahren zu ihren Kunden.

Meldung:

13. September 2017

BA Wahlduell

Lautertalhalle 19:30h

Liebe Genossinnen und Genossen,
Liebe Freundinnen und Freunde der SPD-Lautertal,

wie Ihr wisst, unterstützen wir von Anfang an die Kandidatur von Andreas Heun für das wichtige Amt des Bürgermeisters. Wir halten ihn als unvoreingenommenen und mit großer Fach- und Führungskompetenz ausgestatteten Bewerber für die beste Wahl für die Zukunft unserer Gemeinde. Heute wollen wir Andreas auch durch unsere Anwesenheit beim Duell der Kandidaten in der Lautertalhalle den Rücken stärken. Wir treffen uns um 19 Uhr vor dem Eingang zur Halle. Kommt und reiht Euch ein.

Eure SPD-Lautertal

Pressemitteilung:

Lautertal , 02. September 2017
SPD sieht Schwerpunkte bei Haushaltskonsolidierung und dem Erhalt und der Verbesserung der Lautertaler Daseinsvorsorge

SPD zur Bürgermeisterwahl

Künftiger Bürgermeister sollte unbelastet und offen an die Themen herangehen - Nur Andreas Heun bringt alle Voraussetzungen mit

Die SPD-Fraktion sieht die Schwerpunkte ihrer Politik in den kommenden Jahren bei der Haushaltskonsolidierung und dem Erhalt und der Verbesserung der kommunalen Daseinsvorsorge. Nachdem man gegen den Willen der Lautertaler CDU, die sich gegen ihren Hessischen Finanzminister gewandt hatte, die Schutzschirmvereinbarung mit dem Land Hessen treffen konnte, geht es nun darum Ausgaben zu verringern und die Kassenkredite zurückzuführen. Ob bei Letzteren der Beitritt zu einem weiteren Entschuldungsprogramm, der so genannten Hessenkasse, der Weisheit letzter Schluss ist, wird kritisch zu hinterfragen sein. Die Übernahme der Kassenkredite durch das Land ist nach derzeitigem Kenntnisstand nicht umsonst zu haben. Vielmehr muss sich die Gemeinde verpflichten, über fast 20 Jahre pro Einwohner jedes Jahr weitere 25 Euro einzusparen, also jedes Jahr zusätzlich etwa 180.000 Euro. Daneben gehen von jedem Euro der zugewiesenen Steuereinnahmen 50 Cent an den Landkreis. Da bleibt dann kaum noch finanzieller Spielraum, der auch eine Voraussetzung für eine angemessene kommunale Selbstverwaltung ist. Die Landesregierung hat bei fehlender finanzieller Ausstattung ihrer Städte und Gemeinden keine besseren Ideen, als die Kommunen zur Erhöhung von Grundsteuern und Gebühren und zur Schließung von kommunalen Einrichtungen aufzufordern, um ihren Haushalt auszugleichen. Exorbitant steigende Gebühren vom Kindergarten bis zum Friedhof sind die Folge. Gebühren sind aber nicht gerecht, denn sie richten sich nicht nach den Einkommen der Bürger, sondern sind Einkommensunabhängig. Die SPD-Fraktion hat sich zum Ziel gesetzt, diese Ungerechtigkeiten zu beenden und dies auch deutlich zu kommunizieren. Ziel muss es u.a. sein, Kindergärten komplett gebührenfrei zu stellen und die Grundsteuer B auf den alten Stand zurückzuführen. Eskann nicht sein, dass in einem Nehmer-Land Rheinland-Pfalz Kindergärten kostenlos sind und ein reiches Land Hessen seine Kommunen ausbluten lässt. Auch eine Steigerung der Friedhofsgebühren um bis zu 172 Prozent kann für unsere Stein verarbeitende Industrie nicht zielführend sein. Deshalb unterstützt die SPD-Fraktion auch den Bürgermeisterkandidaten Andreas Heun. Er stammt nicht aus der Lautertaler Gemeindepolitik und kann damit völlig offen und unbelastet auf die Bürger, die politischen Gremien und letztlich an die Dinge herangehen. Die von ihm dabei genannten Schwerpunkte decken sich mit den Vorstellungen der SPD-Lautertal. Seine zweifelsfrei vorhandenen Erfahrungen und Qualifikationen gehen dabei weit über das „kleine Einmaleins“ hinaus, das nach Meinung der Fraktion des Mitbewerbers für das Bürgermeisteramt ausreichend ist.
Deshalb kann es am 24. September 2017 nur eine Wahl geben: Andreas Heun

Eure SPD-Lautertal
http://andreas-heun.de/

Meldung:

Elmshausen, 23. August 2017
SPD Elms- & Wilmshausen

Hessen-CDU blockiert gebührenfreie Kindergärten

„Neun Milliarden Euro zusätzlich hat die Bundesregierung auf Druck der SPD jetzt an die Länder verteilt. Geld genug, um den Einstieg in die gebührenfreien Kindergärten zu schaffen“, meinte die Parlamentarische Geschäftsführerin der SPD-Bundestagsfraktion, Christine Lambrecht, bei einer Veranstaltung ihrer Partei in Elmshausen.

Meldung:

15. August 2017

Andreas Heun beim DGB Lautertal

Andreas Heun stellte sich beim DGB vor
Seinen Antrittsbesuch stattete der unabhängige Bürgermeisterkandidat Andreas Heun (Dieburg) dem DGB-Ortsverband Lautertal/Lindenfels ab. In einer gut besuchten Vorstandssitzung im SSV-Vereinsheim in Reichenbach informierte Heun über seinen beruflichen Werdegang als Diplom-Betriebswirt, Diplom-Verwaltungswirt und heutigen Leiter des Job-Centers in Darmstadt.
Als wichtigste Aufgabe im Bürgermeisteramt sieht Heun den baldigen Abbau der Verschuldung Lautertals und die Entlastung der Bürgerinnen und Bürger von Steuern und Gebühren an. Nach der Entlassung aus dem Landesprojekt des Rettungsschirms sollten in erster Linie die ins uferlose gestiegenen Grundsteuern auf das frühere Normalmaß zurückgeführt und langfristig die Entlastung der Eltern von den Kindergartenbeiträgen angestrebt werden. Dazu müssten aber die gemeindlichen Gremien und die Bürgerinnen und Bürger Widerstand gegen die kommunalfeindlichen Pläne der Hessischen Landesregierung leisten und ein Umdenken in Wiesbaden bewirken. In Zukunft sollten die Kommunen auf dem Land wieder so ausgestattet werden, dass sie gegenüber den reichen Städten und Gemeinden in den wirtschaftlich bevorteilten Regionen gleichgestellt würden.

Pressemitteilung:

Reichenbach, 30. Juli 2017
SPD Lautertal

Auch Andreas Heun besuchte das SPD-Spielfest am Felsenmeer

„Spitz, halwe Ball“. Die betagten spieltechnischen Anweisungen des Fußballtrainers Rolf Herbold feierten beim Spielfest der Lautertaler SPD fröhliche Urstände. Mit ihnen gelangen Heinz Eichhorn beim Torwandschießen sogar sechs Treffer bei sechs Versuchen.
Aufgefordert von dem langjährigen Übungsleiter wagten sich neben den Jugendlichen auch einige „Oldies“ an das beliebte Torwandschießen.

Pressemitteilung:

18. Juli 2017
SPD-Lautertal unterstützt Bürgermeister-Kandidatur des Verwaltungsfachmanns

Andreas Heun überzeugt auf ganzer Linie

Gespannt lauschten die Genossinnen und Genossen den Ausführungen von Andreas Heun bei der außerordentlichen Mitgliedersammlung der SPD Lautertal am Sonntag (16.7.) in Beedenkirchen. Der Vorstand hatte sich zuvor mit dem Bewerber für die Nachfolge des scheidenden Bürgermeisters Jürgen Kaltwasser getroffen und zeigte sich so begeistert von dessen Qualifikation und Vita, dass man zu der Überzeugung kam, keinen weiteren Kandidaten aus den eigenen Reihen zu nominieren. Die Partei sieht dabei ein großes Plus gegenüber seinem Gegenkandidaten besonders auch darin, als externer Kandidat eine unvoreingenommene Sicht auf die kommunalpolitischen Herausforderungen des Lautertals zu haben.

Pressemitteilung:

20. April 2017

SPD unterstützt DGB-Forderung nach Gebührenfreiheit für Kindergärten

SPD unterstützt DGB-Forderung nach Gebührenfreiheit für Kindergärten
Mit ihrer Forderung nach Gebührenfreiheit für Kindergärten steht der DGB Ortsverband Lautertal/Lindenfels nicht mehr alleine da. Die Gewerkschafter hatten die drastische Gebührenerhöhung durch die Mehrheitsfraktionen von LBL und CDU in Lautertal kritisiert und die Gebührenfreiheit für alle Kindergärten als Ziel auf ihre Fahnen geheftet. Inzwischen sei eine ganze Reihe von Zustimmungen eingetroffen, die auf eine Umsetzung des Vorhabens hoffen lassen, heißt es in einem Pressebericht des DGB.

Pressemitteilung:

25. März 2017
Programmparteitag der SPD Bergstraße

SPD im Aufwind

8 Lautertaler aktiv mit dabei

SPD im Aufwind
Kräftig im Aufwind befindet sich derzeit die SPD. Seit der Nominierung des Kanzlerkandidaten Martin Schulz geht ein Ruck durch die Partei, neue Mitglieder kommen hinzu, alte kommen zurück und machen mit neuem Schwung wieder mit. Dies wurde auch beim jüngsten Unterbezirksparteitag im Viernheimer Bürgerhaus deutlich, der von der Kreisvorsitzenden Christine Lambrecht (MdB) geleitet wurde und an dem acht Lautertaler teilnahmen.
In ihrer mit großem Beifall aufgenommenen Grundsatzrede machte die Parlamentarische Geschäftsführerin der SPD-Bundestagsfraktion deutlich, dass die SPD in erster Linie eine Programmpartei sei. Mit einer großen Zahl von gut vorbereiteten Anträgen wäre sie das belebende und bewegende Element in der Großen Koalition. Als besonderen Erfolg führte Lambrecht die Einführung des Mindestlohnes an, der Millionen von Menschen wenigstens ein bescheidenes geregeltes Einkommen ermögliche. Mit Martin Schulz werde jetzt versucht, die für Deutschland in einer schwierigen Zeit sehr erfolgreiche Agenda 2010 fortzuschreiben, Auswüchse zu beseitigen und ein Mehr an Gerechtigkeit herzustellen.
An dem sehr gut besuchten Parteitag nahmen neben der Kreisvorsitzenden auch die Landtagsabgeordneten Karin Hartmann und der frühere Lautertaler Norbert Schmitt, Kreisbeigeordneter Karsten Krug teil.

Pressemitteilung:

17. März 2017
SPD Lautertal beim DGB

„Sinkflug der Renten stoppen“

„Sinkflug der Renten stoppen“
Für einen Kurswechsel in der Rentenpolitik wirbt der DGB-Ortsverband Lautertal/Lindenfels. In einer Veranstaltung im SSV-Vereinsheim in Reichenbach machte er deutlich, dass „der Sinkflug der Renten gestoppt, sowie das Niveau der gesetzlichen Rente stabilisiert und wieder deutlich angehoben werden müsse“.
Referent Ingo Thaidigsmann, Abteilungsleiter beim Bundesvorstand der IG BAU, bedauerte, dass „seit Anfang der 1980-er Jahre an der Rente geschraubt“ werde. Mit dem Ergebnis, dass die Renten heute immer kleiner würden. Daran änderten auch die zum Teil bis ins hohe Alter veränderten Eintrittsdaten nichts. Ein Rentenbeginn mit 73 Jahren, wie von Finanzminister Schäuble gefordert, wäre „vollkommen unrealistisch“.
Thaidigsmann nannte ein Beispiel dafür, was ein höheres oder niedrigeres Rentenniveau bewirke. Wenn ein Arbeitnehmer heute 2.500 Euro verdiene und bei diesem Verdienst 40 Jahre arbeiten würde, bekäme er bei dem heutigen Niveau eine Bruttorente von etwa 1.000 Euro.

Pressemitteilung:

01. März 2017
PolitischerAschermittwoch

Ehrung Heinz Eichhorn

„Die neue Mehrheit kocht auch nur mit Wasser“
Ein Kurzreferat von Bürgermeister Jürgen Kaltwasser, sowie die Ehrung zweier langjährig Aktiver standen im Mittelpunkt des Politischen Aschermittwochs der Lautertaler SPD. Im SSV-Vereinsheim in Reichenbach schrieb Kaltwasser den Sozialdemokraten gute Chancen zu, bei den nächsten Kommunalwahlen wieder stärkste Partei zu werden.
Wenn er derzeit mit den Leuten rede, so der Rathauschef, höre er oft die Meinung, dass „die neue Mehrheit auch nur mit Wasser koche“. Und bald hätte sich dort die Erkenntnis durchgesetzt, dass alles, was die Gemeinde ihren Bürgerinnen und Bürgern biete, von diesen auch bezahlt werden müsse.
Zusammen mit dem Parteivorsitzenden Wolfgang Hechler würdigte Kaltwasser die „Lebensleistung“ des ehrenamtlichen Kommunalpolitikers Heinz Eichhorn.

Pressemitteilung:

01. März 2017

Ehrungen der SPD Lautertal

Alfred Kunert


Ehrung Alfred Kunert
Zusammen mit dem Parteivorsitzenden Wolfgang Hechler würdigte Kaltwasser die „Lebensleistung“ des ehrenamtlichen Kommunalpolitikers Alfred Kunert. Kunert trat 1998 in die SPD ein und war bis 2013 Schriftführer der SPD Lautern. 1999 bis 2003 arbeitete er im Vorstand der SPD Lautertal als Beisitzer mit, führte die Partei bis 2012 und war bis 2015 stellvertretender Vorsitzender.
Zehn Jahre gehörte Kunert der Gemeindevertretung an, war in der Verbandsversammlung Kommunalwirtschaft Mittlere Bergstraße (KMB) und arbeitete danach fünf Jahre im Gemeindevorstand mit. In dieser Zeit, so Kaltwasser und Hechler übereinstimmend, hätte Kunert seine Arbeit „mit Konstanz, großer Sorgfalt und einem hohen Maß an Sachkenntnis wahrgenommen, die er sich durch seine verantwortungsvollen Funktionen als Beamter der Deutschen Bundesbahn (DB) erworben habe“.
Darüber hinaus leitete Kunert von 1986 bis 2010 den Kinderchor, den Jugendchor, sowie den Pop-Chor des Gesangvereins „Sängerlust“ in Lautern, war von 1985 bis 2003 im Vorstand der Evangelischen Kirchengemeinde Reichenbach aktiv und brachte seine Lebenserfahrung als Schöffe am Landgericht in Darmstadt ein. Wegen seiner Verdienste um unser Land werde die SPD für Kunert den Landesehrenbrief beantragen.

Meldung:

Lautertal-Elmshausen, 13. Februar 2017
SPD Elmshausen

Mitglieder bestätigten den Vorstand einstimmig

Neue Antragsideen: Wiederkehrende Straßenbeitragssatzung und Mitnahmebank - Modelle für die Gemeinde Lautertal?

Die Mitglieder des SPD-Ortsbezirks Elmshausen bestätigten ihren Vorstand auf der Jahreshauptversammlung 2017 einstimmig. Neben Tobias Pöselt als Vorsitzender bleibt damit auch Claudia Czyrt stellvertretende Vorsitzende und Schriftführerin in Personalunion. Für die Finanzen des Ortsbezirks beleibt Wolfgang Helfrich zuständig. Als Beisitzer wurde Walter Berghaus bestätigt und Hans Jährling neu gewählt.

Meldung:

Lautertal-Elmshausen, 13. Februar 2017
SPD Elmshausen

Hans Jährling und Claudia Czyrt für langjährige Mitgliedschaft geehrt

Der SPD-Ortsbezirk Elmshausen ehrte auf seiner Jahreshauptversammlung drei treue Mitglieder. Für ein halbes Jahrhundert in der SPD wurde der ehemalige Erster Beigeordnete der Gemeinde Elmshausen-Wilmshausen Hans Jährling geehrt.

Pressemitteilung:

21. April 2015
Gerald Kummer unterliegt in der Stichwahl

Mit dem Wahlergebnis nicht zufrieden

Gerald Kummer verliert mit 46,7% gegen Engelhardt.

Mit dem Ausgang der Stichwahl ist die SPD Lautertal nicht zufrieden. Hätte sie doch gerne Ihrem Kandidaten Gerald Kummer zum Sieg gratuliert, musste sie am vergangen Sonntagabend mit zusehen, wie die CDU gewinnt. Die Parteikaste schien die Wähler, welche Engelhardt zum Nachfolger von Landrat Wilkes gewählt haben, nicht zu interessieren...

Meldung:

Heppenheim, 31. März 2015

Kummer besucht Caritas

Landratskandidat setzt Informationsreise durch den Kreis fort
Gerald Kummer

Landratskandidat Gerald Kummer (SPD) setzt seine „Kummer-kümmert-sich-Tour“ auch vor dem zweiten Wahlgang fort. Am vergangenen Montag besuchte der Landtagsabgeordnete die Caritas in Heppenheim. Von dort aus koordiniert der Sozialverband der katholischen Kirche mit seiner Selbsthilfekontaktstelle unter anderem 145 Selbsthilfegruppen im gesamten Kreisgebiet „Und auch darüber hinaus“, wie die zuständige Mitarbeiterin Maritta Eckert-Geis erläutert. „Unsere Aufgabe ist es, Menschen bei der Gruppensuche zu unterstützen, die Gruppenarbeiten zu unterstützen und zu koordinieren. Dies gilt auch überkonfessionell“, so Eckert-Geis. Von Schlafapnoe bis hin zu Fibromyalgie: Patienten im Kreis mit den verschiedensten Krankheitsbildern helfen sich durch Erfahrungsaustausch gegenseitig...

Meldung:

Wiesbaden / Bergstraße, 25. März 2015
Kommunaler Finanzausgleich

Gerald Kummer (SPD): Landesregierung muss den KFA zurücknehmen und Kommunen angemessen und fair finanzieren

Gerald Kummer

Der Bergsträßer Landratskandidat Gerald Kummer (SPD)  hat in seiner Funktion als Abgeordneter die Landesregierung in der gestrigen Plenardebatte des hessischen Landtages zum Gesetzentwurf zur Neuordnung des kommunalen Finanzausgleichs (KFA) aufgefordert, diesen in seiner jetzigen Form zurückzunehmen. „Der jetzige Gesetzentwurf bekommt im besten Fall die Note ungenügend. Die dringend notwendige Verbesserung der kommunalen Finanzlage wird nicht erreicht und die von den Kommunen zu erfüllenden Leistungen werden nicht angemessen berücksichtigt. Dies ist die letzte Chance einer außergerichtlichen Einigung. Ansonsten wird die Frage, ob dieser Gesetzentwurf mit der Hessischen Verfassung konform ist, von Gerichten geklärt werden müssen. Die Landesregierung muss den Gesetzentwurf zurückziehen“, sagte Kummer am Mittwoch in Wiesbaden...

Meldung:

Bergstraße, 24. März 2015
Landratswahl

SPD stellt Weichen für die Stichwahl

Bevor sich der Vorstand der Bergsträßer SPD detailliert mit den Ergebnissen der Landratswahl vom Sonntag auseinandergesetzte, ging ein großes Dankeschön an den Landratskandidaten Gerald Kummer. „Dank deines sehr engagierten Wahlkampfs hast du gegen eine rechnerisch satte Mehrheit von CDU und Grünen im Kreis Bergstraße mit annähernd vierzig Prozent im ersten Wahlgang ein sehr gutes Ergebnis erzielt. Jetzt gilt es, die Zeit bis zur Stichwahl am 19. April zu nutzen und für noch mehr Unterstützung zu werben und als erster durch das Ziel zu laufen“, eröffnete die stellvertretende Unterbezirksvorsitzende Karin Hartmann, MdL, die Sitzung.  Bei den Sozialdemokraten herrschte Optimismus für die anstehende Stichwahl...

SPD Lautertal

Sitemap